header02.jpg

A

AGs

Neben dem Unterricht der herkömmlichen Fächer besteht für die Schülerinnen und Schüler der Marienschule die Möglichkeit, sich für eine AG anzumelden.

Momentan können die Kinder hier zwischen folgenden Angeboten wählen:

-      Fußball (in Kooperation mit SC Arminia Ochtrup)

-      Chor (Frau Götz-Wehmeyer)

-      Forscher-AG (Lehrerinnen aus dem Kollegium)

Im dritten Jahrgang findet außerdem die Ackerdemie statt.

Aktionen

Vielfältige – immer wiederkehrende – Aktionen sind fester Bestandteil des Schullebens:

-      Adventsbasteltag

-      Vorlesetag

-      Walderlebnistag (4. SJ.)

-      Teilnahme an „Klasse! Wir singen!“

-      Sponsorenlauf

-      Besichtigung des Klärwerks und der Bergwindmühle

-     

Außerschulische Kooperationen

… sind wichtig und dienen der Öffnung und Vernetzung der Schule nach außen. Hier arbeitet die Schule eng mit verschiedensten Partnern, wie z.B. dem Heimatverein, den Kirchengemeinden, den Sportvereinen, der Bücherei, verschiedensten Beratungsstellen, aber auch mit dem Verein „Miteinander“ zusammen.

 

B

Betreuung

Die Marienschule bietet verschiedene Betreuungsmöglichkeiten vor bzw. nach dem Unterricht an. In der Frühbetreuung werden die Kinder von 6:45 Uhr bis 8:00 Uhr vor dem Unterricht betreut. Im Anschluss an den Unterricht können die Kinder in der 8-1 Betreuung (bis 13:30 Uhr) oder der OGS (bis 16:30 Uhr) spielen, basteln, lesen und Vieles mehr. In der OGS erhalten die Kinder zusätzlich Mittagessen und eine Hausaufgabenbetreuung.

Bewegung

Die Marienschule nimmt an der Initiative „SchuB – Schule und Bewegung“ teil. Bewegung, Spiel und Sport sind für ein ganzheitliches Lernen wichtig. Es werden immer wieder Bewegungselemente und aktive Pausen in den Unterricht eingebunden.

 

Bildungs- und Teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket fördert und unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen. So kann gegebenenfalls Lern- oder Sprachförderung mithilfe dieser Mittel finanziert werden. Die BuT-Lotsin und Sozialpädagogin Brigitte Kamphues hilft Ihnen in ihrer Sprechstunde (dienstags, 12:30 – 13:30 Uhr, mittwochs, 11:30 – 12:30 Uhr) diesbezüglich weiter.

Buskinder

Ist die Schule für Ihr Kind nicht fußläufig oder mit dem Rad erreichbar, kann es mit dem Bus zur Schule kommen. In diesem Fall werden Sie von der Stadt benachrichtigt. Die Fahrkarten erhalten die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres von ihrer Klassenlehrerin / ihrem Klassenlehrer. Die Schülerinnen und Schüler werden von einer Busaufsicht jeden Tag nach dem Unterricht zum Bus begleitet.

 

C

Chor

Seit dem Schuljahr 2014/2015 können sich die Schülerinnen und Schüler für die Chor-AG anmelden. Diese findet einmal wöchentlich unter der Leitung von Frau Götz-Wehmeyer statt. Die Kinder üben diverse Lieder ein, die teilweise bei dem Jahreszeitensingen präsentiert werden.

 

D

 DaZ (Deutsch als Zweitsprache)

Die Marienschule wird auch von Kindern besucht, die keine oder geringe Deutschkenntnisse haben. Für diese Kinder gibt es intensiven Förderunterricht, der darauf abzielt, die Kinder im Erwerb der deutschen Sprache zu unterstützen.

Deutsch

Der Deutschunterricht orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler, an den rechtlichen Vorgaben, wie den Richtlinien und Lehrplänen, sowie an schulinternen Absprachen und Arbeitsplänen. Allen Jahrgängen liegt für die Arbeit im Unterricht das Lehrwerk „Einsterns Schwester“ zugrunde. Weitere Materialien (z.B. „Leichter Lesen und Schreiben lernen mit Hexe Susi“ oder das „Münsteraner Training“ in der Schuleingangsphase) werden ergänzend eingesetzt.

Diagnostik

Um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu fördern, diagnostizieren wir stetig die Lernstände der Kinder. Dies geschieht zum einen schon bereits vor Beginn des ersten Schuljahres, wenn die (noch) Kindergartenkinder den Mirola-Parcours durchlaufen. Hieraus gewinnen wir erste Eindrücke und können schon vom ersten Schultag an gezielt fördern und fordern. Zum anderen wird in den Jahrgängen 2 bis 4 immer zu Beginn des Schuljahres der „Deutsche Rechtschreibtest“ durchgeführt. Auf Grundlage der Ergebnisse können wir die Kinder gezielt im Rechtschreiblernprozess unterstützen und auch eine mögliche „Lese-Rechtschreib-Schwäche“ (LRS) besser erkennen.

Weiterhin dienen uns vielfältige weitere Diagnoseverfahren (z.B. in Mathematik zur Feststellung einer Rechenschwäche) zur Feststellung des individuellen Lernstandes und auch zur Erstellung unserer Förderpläne.

Download

Auf der Homepage der Marienschule (www.marienschule-ochtrup.de) finden sie die aktuellen Monatsbriefe sowie Auszüge des Schulprogramms zum Downloaden.

 

E

Einschulung

Die Einschulung der neuen Erstklässler erfolgt am zweiten Tag nach den Sommerferien. Der erste Schultag startet mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche und einer kleinen Feier in der Aula der Marienschule. Neben dem Kennenlernen der Klassenlehrerin / des Klassenlehrers steht auch die erste gemeinsame Unterrichtsstunde auf dem Tagesplan.

 

Eltern

Klassenpflegschaftsabende finden zu Beginn und im zweiten Halbjahr jeden Schuljahres statt. Die Abende sind für Sie wichtig, um einen Einblick in den Schulalltag Ihres Kindes zu erhalten und das Schulleben mitzugestalten. Die Marienschule freut sich über jede Unterstützung und Hilfe - es gibt für Sie viele Möglichkeiten sich am Schulleben zu beteiligen und Veränderungen zu bewirken. Hier werden zu Beginn eines jeden Schuljahres ein/e Vorsitzende/r und ein/e Stellvertreter/in gewählt.

Zweimal im Schuljahr findet zudem ein Elternsprechtag statt. Gehen Sie regelmäßig zu diesen Terminen, da eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern für die Entwicklung Ihres Kindes förderlich ist.

Die Schulpflegschaft setzt sich aus den gewählten Elternvertretern der Klassenpflegschaften sowie der Schulleitung zusammen.

Die Schulkonferenz besteht an unserer Schule aus sechs Eltern- und sechs Lehrervertretern. Die Elternvertreter werden von der Schulpflegschaft gewählt. Unter dem Vorsitz der Schulleiterin berät und entscheidet die Schulkonferenz über wesentliche Angelegenheiten der Schule und des Schullebens.

Elterncafé

Regelmäßig finden Elterncafés statt, zu denen alle Eltern herzlich eingeladen sind. Im Elterncafé werden verschiedene thematische Veranstaltungen, wie z.B. Informationen / Diskussionen zu Hausaufgaben, Medienkonsum usw. angeboten.

 

Englisch

Ab dem zweiten Halbjahr der ersten Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler Englischunterricht. Im Fokus des Anfangsunterrichts steht das Hören, Verstehen und Sprechen der Sprache, die vor allem spielerisch erlernt wird. Die Marienschule arbeitet im Fach Englisch mit dem Lehrwerk „Sally“. Wir verzichten auf ein Vokabelheft und schreiben keine bewerteten Arbeiten.

Entschuldigungen / Beurlaubung

Sollte Ihr Kind einmal erkranken, melden Sie es bitte ab 7:45 Uhr im Sekretariat der Schule ab. Die Sekretärin Frau Behrens gibt die Krankmeldung dann an die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer weiter. Bitte geben Sie nach längerer Erkrankung Ihrem Kind zusätzlich eine schriftliche Entschuldigung mit zur Schule (Vordruck siehe Homepage).

Im Fall einer Beurlaubung Ihres Kindes vom Unterricht, müssen Sie zunächst einen Antrag bei der Schulleitung stellen. Zudem ist es wichtig den Termin mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer abzustimmen. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien sind keine Beurlaubungen möglich.

Entwicklung

Der Unterricht an der Marienschule orientiert sich an den Bedürfnissen und Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler. Die Schulentwicklung spielt eine wichtige Rolle im Schulalltag, um die Qualität des Unterrichts dauerhaft zu gewährleisten. Die Lehrerinnen und Lehrer nehmen dazu an Fort- und Weiterbildungen teil und orientieren sich stets an den neuen Richtlinien und Lehrplänen.

Erziehungskonzept

Unser Erziehungskonzept besteht aus vielen Bausteinen, die in einer Pyramide (Prävention-Intervention-Sanktion) verortet werden können.

An der Marienschule gelten allgemeine Regeln, um das friedliche Miteinander im Unterricht und in den Pausen zu gewährleisten. Zudem werden in den Klassen gemeinsam mit den Kindern weitere Klassenregeln erarbeitet und eingeführt. Der Sozialzielekatalog unterstützt die Kinder beim Erlernen gewünschten Verhaltens. Des Weiteren stehen den Kollegen und Kolleginnen zahlreiche Handlungsmöglichkeiten der Prävention und Intervention zur Verfügung. Viele Kolleginnen und Kollegen arbeiten z.B. mit Belohnungs- oder Ampelsystemen, die den Kindern helfen, sich an die Regeln zu halten.

Erziehungsvereinbarung

Die Marienschule ist ein Ort des Lebens und Lernens, eine Stätte des Miteinanderlebens und Miteinanderarbeitens von Kindern und Lehrenden. Unsere Kinder sollen lernen, sich Problemen zu stellen und Fähigkeiten zu entwickeln, die ihnen helfen, ihr weiteres Leben zu meistern. Ein Miteinander in Toleranz und Verständnis, auch für Menschen anderer Kultur und Konfession, stehen im Mittelpunkt unserer Erziehungsarbeit. Das Einhalten von vereinbarten Regeln und die Vermittlung von Werten sind Grundlage für das Leben in unserer Gesellschaft und müssen somit auch Ziel unserer pädagogischen Arbeit sein. Die Erziehungsvereinbarung soll ein erfolgreiches Miteinander zwischen Schule und Elternhaus fördern und die Basis einer aktiven Zusammenarbeit bilden. Sie wird Ihnen bei der Einschulung Ihres Kindes ausgehändigt.

F

 Fahrtenprogramm

Das Fahrtenprogramm wurde gemäß den Richtlinien für Schulfahrten (BASS 14 – 12 Nr. 2) für das aktuelle Schuljahr festgelegt.

Jahrgangsstufe 1: Bauernhof

Jahrgangsstufe 2: Zooschule Rheine

Jahrgangsstufe 3: Burg Bentheim/ Tecklenburg

Jahrgangsstufe 4: Klärwerk, Wald

Alle Jahrgangsstufen: Theater

In Jahrgang 3 oder 4 findet eine mehrtägige Klassenfahrt statt, die bis zu 5 Tage dauern darf. Die Anzahl der Tagesveranstaltungen orientiert sich an der Kostenobergrenze. Diese beträgt in einem Schuljahr mit mehrtägiger Klassenfahrt und Tagesveranstaltungen maximal 150 €, in einem Schuljahr ohne mehrtägige Klassenfahrt maximal 40 €.

Ferienordnung und bewegliche Ferientage der Marienschule im Schuljahr 2018/2019

erster Ferientag letzter Ferientag
Osterferien 15.04.19 27.04.19
Pfingstferien 11.06.2019 ---------
Sommerferien 15.07.19 27.08.19
Herbstferien 14.10.19 26.10.19
Weihnachtsferien 21.12.2018 04.01.2019

Freie Tage (bewegliche Ferientage)

Tag nach Christi Himmelfahrt                     Freitag, 31.05.2019

Tag nach Fronleichnam                             Freitag, 21.06.2019

 

Die OGS-Betreuung findet in den Ferien durchgehend statt. Nähere Informationen dazu erteilt die OGS rechtzeitig vor den jeweiligen Ferien.

 

Fördern und Fordern

Jedes Kind an der Marienschule hat einen individuellen Förderplan, der jeweils von der Klassenleitung, teilweise in Kooperation mit der Sonderpädagogin, erstellt wird. Die individuelle Förderung eines jeden Kindes steht im Mittelpunkt unserer Arbeit und wird insbesondere durch offene Unterrichtsformen, wie beispielsweise der Werkstatt- und Stationsarbeit oder dem Wochenplan, realisiert. Des Weiteren gibt es an der Marienschule ein Forderkonzept.

Förderverein

Der Förderverein setzt sich aus Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Bürgern, Geschäftsleuten und allen, die die Marienschule unterstützen wollen, zusammen. Er möchte einen Beitrag leisten, um die Chancen unserer Kinder zu verbessern und um die Schule und ihre Schülerinnen und Schüler in materieller und ideeller Hinsicht zu unterstützen. So hat der Förderverein zum Beispiel bereits viele Spielgeräte für innen und außen (Netzpyramide, Fußballtore, Seilbahn, Hüpfspiele, Kletterwand, Tischtennisplatten) angeschafft, eine Lehrküche eingerichtet, Lehr- und Lernmittel sowie Kindertheatervorstellungen, Workshops und die Einrichtung des Computerraums mitfinanziert. Weitere Unterstützter und Gönner werden immer gesucht, eine Beitrittserklärung finden Sie auf unserer Homepage.

 Forum

Die gesamte Schüler- und Lehrerschaft trifft sich jeden Montag in der ersten Stunde zum Forum in der Turnhalle der Marienschule. Das Forum bietet Raum für Aufführungen, Präsentationen und Ehrungen einzelner Kinder oder Klassen. Zudem wird dort gemeinsam gesungen und Geburtstage gefeiert. Dementsprechend leistet dieses Ritual einen großen Beitrag zur Stärkung der Schulgemeinschaft.

Fragen und Anregungen

Für Fragen und Anregungen sind wir jederzeit offen.

Frühstück

Die Frühstückspause findet vor der großen Hofpause von 9:30 bis 9:40 Uhr statt. Hierfür besteht die Möglichkeit, eine Getränkebestellung aufzugeben. Zur Auswahl stehen Kakao, Milch oder Vanillemilch. Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mitzugeben.

Fundsachen

Alle Fundsachen werden in der Küche im Keller (Altbau, erste Tür links) gesammelt. Wenn Ihr Kind etwas verloren hat, können Sie dort nachschauen, ob es gefunden wurde.

G

 Gottesdienste (katholisch, evangelisch, ökumenisch)

…finden regelmäßig statt. Hier arbeiten die Schule und die Kirchengemeinden eng zusammen.

Grundschrift

An der Marienschule lernen die Kinder seit dem Schuljahr 2015/2016 die Grundschrift. Sie ähnelt der Druckschrift, jedoch enden viele Buchstaben mit einem Wendebogen, wodurch Buchstabenverbindungen beim Schreiben erleichtert werden. Geübte Kinder verbinden die Buchstaben miteinander. Es entwickelt sich eine eigene Handschrift.

Übrigens: Dieser Absatz ist in Grundschrift geschrieben!

Grundschulsportfest

Das Grundschulsportfest findet einmal im Jahr statt. Dort treten Schulmannschaften aus dem Kreis Steinfurt in Disziplinen der Leichtathletik gegeneinander an. Die Schulmannschaft der Marienschule besteht traditionell aus Kindern der vierten Klassen.

 

H

 Hausaufgaben

Hausaufgaben sollen in den ersten beiden Schuljahren nicht länger als 30 Minuten, im dritten und vierten Schuljahr nicht länger als 45 Minuten dauern. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Hausaufgaben sorgfältig erledigt und unterstützen Sie es bei der Durchführung (ruhiger Platz, regelmäßige Zeiten,…). Sollten Sie bemerken, dass die Hausaufgaben zu viel oder zu schwer für Ihr Kind sind, informieren Sie die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer darüber. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Ihr Kind zu einer kostenlosen Hausaufgabenbetreuung anzumelden. Eine Abfrage diesbezüglich erfolgt jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Die Marienschule hat beschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler freitags in der Regel keine Hausaufgaben erhalten.

Hausmeister

Der Hausmeister Jürgen Hoegen und der Hausmeistergehilfe Dieter Ransmann kümmern sich um viele Belange rund um das Schulgebäude. Sie sind beispielsweise Ansprechpartner für kleinere Reparaturen, die Pflege des Schulgebäudes und die Organisation der Kakao- und Milchbestellung.

Hausschuhe

In den Klassen und in den Räumen der OGS tragen die Kinder Hausschuhe.

I

Inklusion

… ist für uns so selbstverständlich, dass wir eigentlich gar nicht viel dazu sagen wollen. Alle Klassen der Marienschule sind Orte des Gemeinsamen Lernens. Demzufolge besuchen unsere Schule auch Kinder mit verschiedenen sonderpädagogischen Förderschwerpunkten. Sie erhalten Unterstützung durch Sonderpädagoginnen sowohl im Unterricht als auch in zusätzlichen Förderstunden. Gemeinsames Lernen impliziert die individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler.

 

 

J

Jahreszeitensingen

Zweimal im Jahr treffen sich alle Kinder und Lehrerinnen und Lehrer der Marienschule zum Jahreszeitensingen in der Turnhalle. Die Eltern der aufführenden Jahrgänge sind hierzu herzlich eingeladen. In stimmungsvoller Atmosphäre präsentieren die Kinder Lieder, Gedichte, Tänze und kleine Aufführungen ganz unter dem Motto der gerade vorherrschenden Jahreszeit.

 

K

Kinderkonferenz

Der Marienschule liegt am Herzen, dass die Schülerinnen und Schüler ihr Schulleben mitbestimmen und mitgestalten dürfen. Aus diesem Grund treffen sich einmal im Monat die Klassensprecher der 3. und 4. Jahrgänge zur Kinderkonferenz, in der sie ihre Anliegen und Wünsche äußern und besprechen. Dort werden auch die Schülersprecher gewählt.

Kinder stärken

In der Schule wollen wir die individuellen Fähigkeiten der Kinder wahrnehmen und fördern und sie zur nötigen Selbstständigkeit erziehen. Im Vordergrund steht neben der Stärkung der kognitiven und sozial-kommunikativen Kompetenzen auch die Förderung der personalen Handlungskompetenz jeden Kindes. Dabei helfen uns z.B. Präventionsprogramme wie „Lubo aus dem All“.

Klassen

Die Marienschule ist dreizügig mit insgesamt 12 Klassen. Die 300 Kinder (Stand: 2016) werden in jahrgangsbezogenen Klassen (Klasse 1 bis 4) unterrichtet.

Klassenrat

Im Klassenrat haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit Streitigkeiten zu klären oder Lob und Kritik zu äußern. Die Klassengemeinschaft wird dadurch gestärkt und die Kinder lernen, ihre Schulwoche zu reflektieren. Zudem werden Anliegen aus dem Klassenrat auch in der Kinderkonferenz besprochen.

 

Kunst

Im Fokus des Kunstunterrichts steht die Förderung der Kreativität und Phantasie der Kinder. Ihr Interesse an künstlerischen Ausdrucksformen soll geweckt und auch neue Arbeits- und Sichtweisen eröffnet werden. Dazu setzen sich die Kinder u.a. mit verschiedenen Gestaltungstechniken und Künstlern auseinander. Die Teilnahme am Malwettbewerb der Volksbank, welcher unter einem wechselnden Motto steht, gehört alljährlich zu den Inhalten des Kunstunterrichts dazu.

 

L

Lehrerinnen und Lehrer

Unser Kollegium setzt sich derzeit aus 21 Lehrerinnen und Lehrern, davon 3 Sonderpädagoginnen und 3 Referendarinnen, zusammen.

Lesen

Die Schülerinnen und Schüler der Marienschule lernen Lesen und Schreiben mit Hilfe der Anlauttabelle. Des Weiteren unterstützt das Programm „Hexe Susi“ den Schriftspracherwerb. Jede Klasse besucht einmal im Monat die Bücherei. Außerdem kommen regelmäßig Lesepaten in die Marienschule, die stundenweise einzelne Kinder beim Lesen unterstützen. Eine weitere Lesemotivation bietet die internetgestützte Lernplattform zur Leseförderung „Antolin“. Nichtsdestotrotz ist es unerlässlich, dass Sie regelmäßig mit Ihrem Kind zu Hause gemeinsam Bücher lesen.

Leistungsbewertung

Das Leistungsbewertungskonzept der Marienschule wurde auf Grundlage des § 48 Schulgesetz, § 5 und 6 der Ausbildungsordnung Grundschule (AO-GS) sowie der Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule NRW erstellt. Das Konzept soll auf Dauer ein einheitliches und vor allem transparentes Verfahren ermöglichen, das den Lehrkräften Kriterien an die Hand gibt und sofern möglich, eine Vergleichbarkeit der Leistungsbewertung schafft. Das vollständige Leistungsbewertungskonzept steht zum Download auf unserer Homepage für Sie bereit.

An der Marienschule bekommen die Kinder ab der dritten Klasse Ziffernnoten für Klassenarbeiten. Auch auf dem Zeugnis erfolgt eine abschließende Bewertung in Form von Ziffernnoten für jedes Unterrichtsfach. Folgender Notenschlüssel gilt für Klassenarbeiten und Lernzielkontrollen an der Marienschule:

sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft ungenügend
100 – 98 % 97 – 85 % 84- 70 % 69 – 50 % 49 – 25 % 24 – 0 %

M

Marienschule Ochtrup

Adresse:       Overbergstraße 6

48607 Ochtrup

Telefon:         02553-993290

Fax:               02553-993128

Email:            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage:   www.marienschule-ochtrup.de

Mathematik

Der Mathematikunterricht orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler, an den rechtlichen Vorgaben, wie den Richtlinien und Lehrplänen, sowie an schulinternen Absprachen und Arbeitsplänen. Allen Jahrgängen liegt für die Arbeit im Unterricht das Lehrwerk „Matherad“ zugrunde. Das Lehrwerk ermöglicht den Kindern insbesondere das Lernen im eigenen Tempo.

Medien

Neben den herkömmlichen Medien (Bücher, Zeitschriften, Zeitungen,…) haben die Kinder auch die Möglichkeit, den Umgang mit dem PC kennenzulernen und zu vertiefen. Dafür steht eigens ein Computerraum zur Verfügung. Hier können die Kinder an Lernprogrammen (z.B. Lernwerkstatt, Oriolus) arbeiten oder erste Erfahrungen mit Programmen der Textverarbeitung machen.

Es besteht zudem eine intensive Kooperation mit der Bücherei St. Lamberti. Auch die jährliche Teilnahme am Zeitungsprojekt „Klasse!“ ist für die Viertklässler fester Bestandteil des Unterrichts.

Mitmachen

Wir freuen uns über aktive Eltern, die unser Schulleben mitgestalten! Wir sind offen für Ihre Ideen und Anregungen, planen gemeinsam mit Ihnen Klassenfeste oder Schulprojekte und sind immer dankbar für Ihre Unterstützung!

Monatsbriefe

…informieren Sie über Termine, personelle Entwicklungen und anstehende Ereignisse/Feiern. Hier werden Sie monatlich auf den „neusten Stand“ der Marienschule gebracht. Sie finden diese Briefe auch im Downloadbereich auf der Homepage der Marienschule.

Musik

…liegt (in der Marienschule) häufig in der Luft:

-          im Musikunterricht

-          im Forum (Hier singen wir unter anderem unseren „Marienschul-Rap!)

-          beim Jahreszeitensingen

-          in den Klassen immer wieder auch als Muntermacher oder Entspannungsritual

-          beim Chor

-          beim Trommeln

-          Klasse! Wir singen- Projekt

Deshalb haben wir beim JeKisS-Projekt (Jedem Kind seine Stimme) mitgemacht und kooperieren mit der Musikschule.

N

Notfall

Auch in der Schule kann es zu einem Unfall kommen. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie möglichst viele Notfalltelefonnummern zu Beginn des ersten Schuljahres an die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer weitergeben und diese stets aktualisieren. Falls sich Ihre Adresse oder Telefonnummer ändern sollte, melden Sie sich bitte im Sekretariat und geben Sie dort die neue Adresse / Telefonnummer weiter.

 

O

Offener Ganztag

Die Marienschule ist eine Offene Ganztagsschule (OGS), die ab der 4. Stunde (10:45 Uhr) und im Regelfall bis 16:30 Uhr, bei Bedarf auch bis 17 Uhr, eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler anbietet. Zu ihrem Programm gehören wechselnde Angebote und AGs, die in verschiedenen Räumlichkeiten, unter anderem im Bewegungsraum, stattfinden. Die Leitung obliegt Maria Dinkhoff. Sie ist unter 02553/9732630 und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

P

Patenklassen

Die Klassen der ersten Schuljahre erfahren Unterstützung durch ihre Patenklassen. Die Patenklassen entstammen dem dritten Schuljahr. Gemeinsam wird die Schule erkundet, gespielt, vorgelesen…

 Pausen

      Frühstückspause:                9:30 - 9:40 Uhr

  1. große Pause:                    9:40 - 10:00 Uhr
  2. große Pause:                  11:30 - 11:45 Uhr

nach der 5. Stunde:            12:30 - 12:35 Uhr

Vor Unterrichtsbeginn und in der 1. großen Pause gibt es einen Türdienst (Dritt- bzw. Viertklässler). Sie sorgen dafür, dass es kein Gedränge an den Türen gibt. Ab 7:45 Uhr ist eine Frühaufsicht auf dem Schulhof. Auch in der 1. und 2. großen Pause sind immer Lehrerinnen und Lehrer als Aufsicht draußen.

Projekte

… ob klein oder groß gehören zum Schulleben dazu. Die Naturwissenschaften, gesunde Ernährung, Fußball und Vieles mehr können als Motto dienen. Die Kinder lernen handlungsorientiert und ein fächerübergreifendes Lernen wird ermöglicht. Sie arbeiten je nach Projekt im Klassenverband, in Kleingruppen oder auch jahrgangsübergreifend. Alle zwei Jahre findet eine Projektwoche statt. Die Auswahl des jeweiligen Themas erfolgt in Abstimmung mit den Interessen der Kinder.

Postmappe

Jedes Kind hat eine Postmappe im Tornister. Hier finden Sie die Hausaufgabenpläne und Elternbriefe. Der tägliche Blick in die Postmappe sowie das regelmäßige Ausleeren gehört zu Ihren Aufgaben als Eltern dazu.

 

Q

Qualität

Die Qualität unserer schulischen Arbeit versuchen wir stets kritisch zu betrachten und stetig zu verbessern, um die schulische Entwicklung voranzutreiben.

Quatsch

…und Spaß gehören zu unserem Schulleben dazu!

R

Das Rechtschreibkonzept wurde komplett überarbeitet und steht Ihnen als Download auf unserer Homepage zur Verfügung.

Regeln und Rituale

…strukturieren und sichern den Schulalltag. Demzufolge gibt es Regeln im Klassenzimmer, im Schulgebäude sowie auf dem Schulhof. Beispiele für Rituale sind unter anderem das wöchentliche Forum, Tageskind oder das akustische Signal als Leisezeichen.

Religion (Fach)

Die Marienschule ist eine katholische Grundschule. In der ersten und zweiten Klasse findet konfessionsübergreifender, in der dritten und vierten Klasse konfessionsbezogener Religionsunterricht in teilweise klassenübergreifenden Lerngruppen statt.

S

Sachunterricht

Der Sachunterricht in der Marienschule ist ein an Arbeitsplänen orientierter Unterricht, der die verschiedenen Dimensionen des Sachunterrichts aufgreift. Er ist projektorientiert, lebensweltorientiert und häufig fächerübergreifend angelegt. Die Erschließung und Gestaltung der Lebenswelt sowie die Förderung der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung stehen im Fokus dieses Unterrichts.

Schulfest

Zum Schulfest sind alle Kinder, Geschwister und Erwachsene herzlich eingeladen. Es findet alle vier Jahre samstags unter einem besonderen Thema statt.

Schulhof

Wir haben einen großen Schulhof mit vielen Spiel- und Spaßmöglichkeiten. Damit die Kinder in Ruhe und Sicherheit spielen können, gelten bestimmte Schulhofregeln. In den großen Pausen ist das Spielen der Klassen durch einen Spielplatzplan geregelt, so dass jede Klasse jedes Gerüst in der Woche einmal intensiv nutzen darf. Des Weiteren finden Spielangebote in den Pausen statt.

Schulleitung

Die aktuelle Schulleiterin der Marienschule ist Frau Wanschers. Ihr Büro befindet sich direkt neben dem Sekretariat. Die Konrektorenstelle ist zur Zeit nicht besetzt.

Sekretariat

Das Sekretariat unserer Schule ist mit Frau Behrens von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 11:30 Uhr besetzt. Sie können sie telefonisch unter 02553/993290 erreichen und dort z.B. Ihr Kind krankmelden oder Adressen und Telefonnummern ändern lassen.

Sonderpädagogen

Zwei Sonderpädagoginnen unterstützen und begleiten derzeit das gemeinsame Lernen an der Marienschule. Sie unterrichten im Team-Teaching gemeinsam mit dem Lehrer / der Lehrerin oder setzen Kleingruppen- und Einzelförderungen um. Sie stehen im engen Austausch mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer und planen gemeinsam den Unterricht.

Spiel- und Sportfest

Das Spiel- und Sportfest findet einmal jährlich in Verknüpfung mit den Bundesjugendspielen statt. Neben den herkömmlichen Disziplinen „Laufen-Springen-Werfen“ versuchen sich die Kinder im Dreibeinlauf, beim Dosenwerfen, Seilchen springen, Staffellauf und Vielem mehr.

 

Sport

Der Sportunterricht soll u.a. die Gesundheit, Bewegungsfreude und Koordination der Kinder fördern. In zwei Stunden pro Woche gehen die Schülerinnen und Schüler in die angrenzende Sporthalle. Zusätzlich ist im Stundenplan eine Bewegungsstunde verankert, die häufig in der Klasse oder auf dem Schulhof umgesetzt wird.

T

Team

  • 1 BuT-Lotsin, 2 Bufdis
  • Betreuung: OGS: 14; Frühbetreuung: 2; 8 bis 1: 3
  • Lehrkräfte: 17 Lehrpersonen; 3 Sozialpädagogen, 3 Lehramtsanwärterinnen
  • Schulleiterin; 5-köpfige Steuergruppe

Planungstreffen in den Jahrgangsteams, Fachkonferenzen und Arbeitsgruppen sind unerlässliche Grundlage unserer Arbeit. Hier werden Absprachen getroffen und Inhalte festgelegt.

 

Theater

Das Georgsheim der Marienkirche wird mehrmals im Jahr zum Aufführungsort kleiner Theaterstücke. Alle Kinder der Marienschule kommen einmal im Jahr in den Genuss, ein Theaterstück anzuschauen. Die Auswahl des Stücks erfolgt altersbezogen. Die Kinder der vierten Klassen schauen regelmäßig ein Theaterstück in englischer Sprache an. Eine tolle Sache!

Tornister

Im Tornister sollten sich folgende Materialien befinden:

  • Etui
  • Schere, Kleber
  • Postmappe
  • die Hausaufgaben
  • ein gesundes Frühstück

Ihr Kind sollte den Tornister regelmäßig aufräumen! Unterstützen Sie es bitte dabei! Achten Sie bitte auch darauf, den Tornister und die Lernmaterialien mit dem Namen Ihres Kindes zu versehen!

Tür-und-Angel-Gespräche

… gilt es zu vermeiden! Oft dauern die Gespräche dann länger – wertvolle Unterrichtszeit wird vergeudet. Wünschen Sie ein Gespräch, rufen Sie doch kurz an oder schreiben eine Mitteilung an uns! Wir melden uns dann zeitnah und vereinbaren einen Gesprächstermin.

 

U

Übergänge

Die Schulanmeldung für die Kindergartenkinder findet im Herbst des Vorjahres statt. Zur ersten Diagnose der Kinder führen unter anderem die Lehrkräfte der neuen ersten Klassen mit ihnen „Mit Mirola durch den Zauberwald“ - ein Beobachtungsverfahren für den Schulanfang, in der Turnhalle durch. Vor dem Übergang zur weiterführenden Schule findet ein gemeinsamer Besuch der Schulen statt. Außerdem gibt es diesbezüglich diverse Projekte, um den Viertklässlerinnen und Viertklässler einen Einblick zu verschaffen. Die Koordinierung und die Übergangsgespräche finden von Seiten der Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen und Erzieher statt. Sowohl für den Übergang Kindergarten-Marienschule als auch für den Bereich Marienschule-weiterführende Schule wurden Jahrespläne erstellt, die den Eltern erläutert und ausgehändigt werden.

Unfallmeldung

Die gesamte Schülerschaft ist durch den GUV-Versicherung versichert. Bei einem Schulunfall und anschließendem Arztbesuch melden Sie sich bitte umgehend im Sekretariat und geben Sie dort den behandelnden Arzt an.

 

Unterrichtzeiten

Unser Unterricht beginnt um 8 Uhr.

Stunde Uhrzeit
1. Stunde 8:00   –  8:45 Uhr
2. Stunde 8:45   –    9:30 Uhr
Frühstückspause 9:30  – 9:40 Uhr
große Hofpause 9:40     – 10:00 Uhr
3. Stunde 10:00  –   10:45 Uhr
4. Stunde 10:45  – 11:30 Uhr
kleine Hofpause 11:30   – 11:45   Uhr
5. Stunde 11:45   – 12:30 Uhr
6. Stunde 12:35   – 13:20 Uhr

V

Verantwortung

An der Marienschule erziehen wir die Kinder dazu, Verantwortung für sich und ihr Handeln und für andere zu übernehmen. Sie als Eltern tragen ebenfalls Verantwortung für die Erziehung Ihres Kindes.

Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung stellt einen großen Bestandteil des Sachunterrichts dar. Bereits im 1. Schuljahr erkunden die Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit dem Polizisten die Schulumgebung, wodurch sie auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht werden. Im 4. Schuljahr steht schwerpunktmäßig die Radfahrausbildung auf dem Programm.

Vertretung

Sollte eine Lehrerin / ein Lehrer erkranken wird diese / dieser durch eine andere Lehrkraft vertreten. Gegebenenfalls wird die Klasse mit Material und Aufgaben auf die Parallel- oder Patenklassen aufgeteilt.

 

Vielfalt der Kulturen

Kinder aus 21 Nationen besuchen die Marienschule und gerade diese Vielfalt der Kulturen bereichert unser Schulleben.

 

W

 Wertschätzung

…ist uns wichtig! Ein wertschätzender, respektvoller Umgang Aller zeichnet das Schulleben der Marienschule aus!

Witterungsverhältnisse

Der Eintritt extremer Witterungsverhältnisse – wie zum Beispiel starker Schneefall, Eisglätte oder Sturm – kann ein Grund für ein Unterrichtsversäumnis sein. In diesem Fall gilt grundsätzlich: Die Eltern entscheiden morgens, ob der Schulweg für ihr Kind zumutbar ist. In jedem Fall muss aber die Schule informiert werden. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen.

Das die Schule aufgrund extremer Witterungsverhältnisse komplett schließt, ist eher unwahrscheinlich. Die Bezirksregierung Münster und das Schulamt Steinfurt würden dies ggf. dann über die Medien mitteilen lassen. Die Schulleitung kann dies nicht selbst entscheiden.

 

X

Y

 …ungelöst. Es gibt auch Dinge, die wir nicht lösen können!

Z

Zusammenarbeit

Für die Marienschule hat die Teamarbeit einen hohen Stellenwert. Um eine bestmögliche Förderung Ihres Kindes zu ermöglichen, arbeiten wir in allen Bereichen und auch mit diversen Institutionen, Vereinen und Personengruppen zusammen.

Zeugnisse

Im Schuljahr 2015/2016 wurden an der Marienschule Ankreuzzeugnisse eingeführt. Diese dienen der besseren Verständlichkeit sowie der Objektivität. Ab der dritten Klasse werden auf den Ankreuzzeugnissen Noten für alle Fächer ergänzt.